Anwalt für Strafrecht in Nürnberg

Die Rechtsanwaltskanzlei Groß Härtlein verteidigt Sie bei strafrechtlichen Vorwürfen

Frühzeitige Intervention im Ermittlungsverfahren für optimale Verteidigungschancen
Individuelle Verteidigungsstrategie auf Basis sorgfältiger Aktenanalyse
Kompromisslose Interessenvertretung in Hauptverhandlung und Rechtsmittelinstanz
Wenn die Staatsanwaltschaft Ihnen eine Straftat vorwirft, sind schnelles Handeln und anwaltliche Hilfe gefragt. Die drohenden Rechtsfolgen im Falle einer Verurteilung sind erheblich und reichen – je nach Vorwurf – von Geldstrafen bis zu langjährigen Freiheitsstrafen.
Kontakt aufnehmen

Frühzeitige anwaltliche Hilfe im Ermittlungsverfahren

Frühzeitige anwaltliche Hilfe im Ermittlungs-verfahren
Vielen juristischen Laien ist nicht bewusst, dass anwaltliche Hilfe bereits während des Ermittlungsverfahrens dringend zu empfehlen ist. Bevor sie Anklage erhebt, prüft die Staatsanwaltschaft, ob sich der Vorwurf gegen einen Beschuldigten erhärten lässt. Ein Anwalt für Strafrecht in Nürnberg kann das Ermittlungsverfahren bereits frühzeitig zugunsten des Mandanten beeinflussen und in manchen Fällen eine folgenlose Einstellung der Sache erwirken.

Fachanwälte haben einen 120 Stunden umfassenden, themenspezifischen Lehrgang absolviert und eine mehrjährige praktische Berufserfahrung im jeweiligen Rechtsgebiet. Diese Qualifikation ist insbesondere im Strafrecht von zentraler Bedeutung, da eine mangelhafte Verteidigung schwerwiegende Nachteile für den Mandanten haben kann.

Brian Härtlein, Rechtsanwalt in der Kanzlei Groß Härtlein in Nürnberg, steht Ihnen während des gesamten Verfahrens als Wahl- oder Pflichtverteidiger zur Verfügung.
Brian Härtlein, Rechtsanwalt in der Kanzlei Groß Härtlein in Nürnberg, steht Ihnen während des gesamten Verfahrens als Wahl- oder Pflichtverteidiger zur Verfügung.

Vorwurf einer Straftat: verzichten Sie niemals auf einen REchtsbeistand!

Für Beschuldigte kommen die Vorwürfe oft wie aus heiterem Himmel: Die Polizei lädt postalisch zu einem Termin zur sogenannten Beschuldigtenvernehmung, oder die Ermittler stehen unerwartet vor der eigenen Haustür, um die Wohnung zu durchsuchen. Bei schweren Vorwürfen und einem aus Sicht der Ermittlungsbehörden dringenden Tatverdacht ist es möglich, dass die Beamten den Beschuldigten sogleich in die Untersuchungshaft überführen.

Ermittlungs-
verfahren

Der Moment, in dem eine Person erfährt, dass die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen sie führt, ist kritisch für den weiteren Verfahrensverlauf. Viele Beschuldigte erklären sich zu einer Aussage bereit und versuchen, die Beamten von ihrer Unschuld zu überzeugen. Dies gilt sowohl für Menschen, die tatsächlich eine rechtswidrige Tat begangen haben, als auch für solche, die zu Unrecht ins Visier der Ermittler geraten sind.

Vorladung / Durchsuchung

Sollte die Polizei Sie zu einer Beschuldigtenvernehmung laden oder Ihre Wohnung durchsuchen, sollten Sie keine Angaben zur Sache machen, sondern sich auf Ihr Schweigerecht berufen. Dies gilt auch dann, wenn Sie davon überzeugt sind, keine rechtswidrige Tat begangen zu haben.

Nachfolgend erläutern wir Ihnen die unterschiedlichen Stadien eines Ermittlungsverfahrens und erklären, wie ein Anwalt für Strafrecht in Nürnberg Sie in jeder Verfahrenslage unterstützen kann.

Verteidigung beginnt im Ermittlungsverfahren

Das Ermittlungsverfahren nimmt seinen Anfang, wenn die Ermittlungsbehörden erfahren, dass sich eine Straftat ereignet hat. Bereits in diesem Verfahrensstadium gibt es für Sie als Beschuldigten mehrere mögliche Aus- und Fortgänge:

  • Die Staatsanwaltschaft gelangt zu dem Ergebnis, dass keine Straftat vorliegt. Sie stellt das Verfahren ein, ohne dass Sie von den Ermittlungen erfahren.
  • Der Verdacht auf eine rechtswidrige Tat erhärtet sich. Sie erhalten Gelegenheit, sich zu den Vorwürfen zu äußern.
  • Bei schwereren Delikten oder wenn die Ermittlungsbehörden weitere Beweise benötigen, erlässt das örtliche Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss für Ihre Räumlichkeiten. Erst wenn die Polizei vor Ihrer Haustür steht, erfahren Sie, dass Sie einer Straftat verdächtig sind.
  • Bei besonders schwerwiegenden Vorwürfen sowie einem dringenden Tatverdacht werden Sie in Untersuchungshaft verbracht.

In der Praxis sind Mischformen möglich: Es kommt etwa vor, dass Sie zunächst einen Termin zur Beschuldigtenvernehmung erhalten und die Polizei zu einem späteren Zeitpunkt Durchsuchungsmaßnahmen durchführt.

Wenn Sie uns beauftragen, sobald Sie erfahren, dass die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Sie führt, verbessern Sie Ihre Chancen auf einen günstigen Ausgang: Wir beantragen Akteneinsicht, um den Inhalt der Ermittlungsakte sodann mit Ihnen zu besprechen. So erfahren Sie, auf welche Tatsachen sich der Tatverdacht der Ermittlungsbehörden stützt.

Auf dieser Grundlage können Sie sich mit unserer Hilfe zur Sache einlassen und beispielsweise verdeutlichen, dass Sie die Ihnen vorgeworfene Handlung nicht vorsätzlich begangen haben. Auch dann, wenn Sie tatsächlich eine Straftat verübt haben, ist es uns oft möglich, unseren Mandanten ein öffentliches Gerichtsverfahren zu ersparen. Infrage kommt beispielsweise eine Einstellung gegen Auflagen oder eine schriftliche Erledigung im Strafbefehlsverfahren.

Strafverteidigung im Zwischen-und Hauptverfahren

Wenn die Staatsanwaltschaft die sogenannte öffentliche Klage erhebt, lässt sich ein Gerichtsverfahren zumeist nicht mehr vermeiden. Steht ein vergleichsweise niederschwelliger Vorwurf gegen Sie im Raum und findet die Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht statt, können Sie dem Gesetz nach auf einen Rechtsanwalt verzichten. 

Davon ist jedoch abzuraten. Gerichtliche Verfahren sind komplex und hochgradig formalisiert. Unverteidigte Mandanten laufen Gefahr, von den juristischen Experten, also dem Richter und dem Sitzungsvertreter der Staatsanwaltschaft, „überrollt“ zu werden.

Wenn ein Hauptverhandlungstermin gegen Sie ansteht, sollten Sie uns umgehend mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen. Auch in diesem Stadium des Verfahrens können wir Akteneinsicht nehmen und eine effektive Verteidigungsstrategie mit Ihnen besprechen.

Sollten Sie mit dem Urteil nicht einverstanden sein, legen wir auf Ihren Wunsch Rechtsmittel gegen die Entscheidung ein.

Strafvollstreckung

Effektive Strafverteidigung endet nicht mit dem rechtskräftigen Urteil. Insbesondere dann, wenn ein Mandant eine Freiheitsstrafe verbüßen muss, kann anwaltliche Hilfe zu schnelleren Vollzugslockerungen oder einer vorzeitigen Entlassung beitragen.

SIND SIE EINER STRAFTAT VERDÄCHTIG? WURDEN SIE OPFER EINER RECHTSWIDRIGEN TAT? NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

In unserer Kanzlei in Nürnberg ist Rechtsanwalt Brian Härtlein auf alle Bereiche des Strafrechts spezialisiert.

Kontakt aufnehmen

Seine Schwerpunkte liegen auf Steuerstrafverfahren, dem Betäubungsmittelrecht sowie Kapitalverbrechen. Ferner verteidigt er Sie auch bei anderen Delikten, zu denen etwa Sachbeschädigung, Körperverletzung, Betrug, Raub oder Brandstiftung zählen.

Ebenso vertreten wir in Strafverfahren Ihre Interessen als Geschädigter oder Nebenkläger. In der Regel tritt die Staatsanwaltschaft zwar als Anklägerin auf, sie vertritt jedoch in erster Linie den Staat sowie dessen Sicherheits- und Sühnebedürfnis. Ein Rechtsanwalt für Strafrecht hingegen fokussiert sich auf die Interessen des Geschädigten und kann somit zu einem Verfahrensausgang beitragen, der für das Opfer zufriedenstellend ist.